ErnŠhrungsplan fŸr Den Schnellen Stoffwechsel

(the Fast oxidizer diet)

von Dr. Lawrence Wilson

 

© August 2012, L.D. Wilson Consultants, Inc.

 

Hochwertige Proteine und viel gekochtes GemŸse, vorzugsweise aus biologischem Anbau sind hervorragend fŸr den schnellen Stoffwechsel. DarŸber hinaus mŸssen Mahlzeiten einfach sein, mit nur zwei oder drei Nahrungsmitteln pro Mahlzeit. Diese Nahrungsmittel halten den Blutzuckerspiegel in Balance und unterstŸtzen die Nebennieren- und SchilddrŸsen-AktivitŠt. Eine mehr Yang-seitige ErnŠhrung, in Bezug auf makrobiotischen Prinzipien in der ErnŠhrung, ist ebenfalls wichtig. Yin-Yang in der ErnŠhrung ist ein sehr komplexes Gebiet. Lassen Sie uns wissen, falls Sie mehr Unterlagen dazu benštigen. Diese sind leider noch nicht ins Deutsche Ÿbersetzt und bedŸrfen einer lŠngeren Wartefrist. Danke fŸr Ihr VerstŠndnis.

Personen mit schnellem Stoffwechsel haben einen erhšhten Bedarf an bestimmten Fetten oder …len zu jeder Mahlzeit. Sie brauchen oft nicht viel Kohlenhydrate und vor allem kein Getreide in ihrer ErnŠhrung. Wenn Sie gleichzeitig abnehmen wollen, lassen Sie die Kšrner ganz weg. Ein wenig brauner Reis (Vollreis), Quinoa und andere Vollkornprodukte, mit Ausnahme von Weizen, sind in Ordnung und erlaubt. Essen Sie mindestens drei Mahlzeiten tŠglich und Ÿberspringen Sie keine Mahlzeit. Trinken Sie ausserdem nichts zu den Mahlzeiten.

Zucker und SŸssigkeiten sind extrem schŠdlich fŸr Personen mit schnellem Stoffwechsel. Dazu gehšren alle zuckerhaltigen oder sŸssen Speisen und GetrŠnke, Honig, Obst, FruchtsŠfte. Smoothies und Pulvershakes sind in der Regel fettarm und sind auch aus diversen anderen GrŸnden nicht empfehlenswert.

Vermeiden Sie auch rohes Fleisch und rohe Eier (schonend gegartes Fleisch und weich gekochte Eier sind hingegen ausgezeichnet), die meisten fermentierten Lebensmittel (ausgenommen Joghurt und Kefir) sowie raffinierte StŠrke. Alle mit einem schnellen Stoffwechsel mŸssen den Grossteil ihrer Kalorien aus hochwertigen Fetten und …len beziehen. Kalorien in Form von gekochtem GemŸse und einer sehr geringen Menge an Vollkornprodukten sind erwŸnscht.

Diese DiŠt mag vielen hart erscheinen Ich habe festgestellt, je besser man sich an die ErnŠhrungsempfehlungen hŠlt, umso besser fŸhlt man sich. Stellen Sie die ErnŠhrung langsam um, wenn nštig. Ersetzen Sie die weniger gesunden Lebensmittel, mit solchen, die gesŸnder sind, statt alles Verbotene gleichzeitig zu streichen. Ein schneller Stoffwechsel bei Erwachsenen ist immer nur vorŸbergehend. Wenn man aber schnell verstoffwechselt, ist das Befolgen dieser ErnŠhrungsempfehlung sehr wichtig, um die Kšrperchemie Ÿberhaupt balancieren zu kšnnen.

 


70% gekochtes GemŸse, dreimal tŠglich. Gekochtes GemŸse bedarf weniger Energie, um die Verdauung bereitzustellen und enthŠlt ein Konzentrat an Mineralien. FŸllen Sie mehr als die HŠlfte Ihres Tellers mit GemŸse.

Backen, dŠmpfen oder rŸhrbraten Sie Ihr GemŸse oder verwenden Sie einen Schmortopf. WurzelgemŸse wie SteckrŸben, Rote Beete (Randen), Fenchel, Karotten, Kohlrabi, Rettich, Knoblauch und Sellerie sind sehr gut. Kohl (weiss oder blau), Brokkoli, Rosenkohl, Chinakohl, Bok Choy, Blumenkohl und dunkles BlattgemŸse wie z.B. Spinat, Mangold, Wirz und GrŸnkohl sind hervorragend. Das GemŸse muss frisch sein, am liebsten vom Frischmarkt oder direkt vom Hof und sollte weggeworfen werden, wenn es verwelkt oder alt ist. Gefrorene Erbsen und anderes GemŸse sind akzeptabel, aber nicht optimal. Vermeiden Sie GemŸsekonserven, die meisten Dosen- oder PŠckli-Suppen und Kartoffeln, weil sie sehr stŠrkehaltig sind. Vermeiden Sie Pilze, Artischocken, Okra, Gurken, Spargeln, Salate, Sommer KŸrbisse und GemŸse aus der Familie der NachtschattengewŠchse. Dazu gehšren Tomaten, weisse und rote Kartoffeln (nicht aber SŸsskartoffeln oder Yams), Auberginen und alle Paprika bzw. Peperoni und Peperoncini oder Chilischoten und Physalis. Ein wenig Cayennepfeffer als GewŸrz ist in Ordnung. Dies sind in Wirklichkeit FrŸchte und sind zu Yin. Die meisten Kšrper heute sind sowieso schon zu Yin. NachtschattengewŠchse enthalten ausserdem Solanin, einen giftigen Stoff. Hohe Mengen an Solanin sind als grŸne Flecken auf der Frucht zu erkennen. Nehmen wir z.B. die Kartoffel. ErgrŸnte Kartoffeln und Kartoffelschalen enthalten gegenŸber geschŠlten Kartoffeln ein Mehrfaches an Solanin. Sie mŸssen die grŸnen Flecken auf der Kartoffel schŠlen. Denn wenn die NachtschattengewŠchse dem Sonnenlicht ausgesetzt sind, wird die Alkaloid Produktion erhšht, was in noch mehr grŸnen Flecken resultiert. Alkaloid gilt als sehr schŠdlich, wenn in gršsseren Mengen eingenommen.

Die meisten Menschen essen nicht genŸgend GemŸse. FŸgen Sie Geschmack hinzu in Form von geriebenem ZiegenkŠse und frischen KrŠutern oder betrŠufeln Sie das gekochte GemŸse mit …l oder reichen Butterflocken dazu. Rahm, Sahne, Salz, Knoblauch, Cayennepfeffer oder Senf, Sojasauce, Salatdressing, Mandel-Sauce (Mandel-Butter mit etwas Wasser vermischt) oder auch Basilikum- oder BŠrlauch-Pesto eignen sich hervorragend, um das GemŸse aufzupeppen.

Eintšpfe und dickflŸssige GemŸse-Suppen sind auch akzeptabel, um Ihren Speiseplan mit GemŸse zu bereichern.

15% hochwertige Fette und …le. Zu akzeptablen Fetten im Fleisch gehšren dunkles HŸhnerfleisch, gebratenes/grilliertes fettdurch-zogenes Bio-Rindsfleisch und Lamm. Lamm ist das beste rote Fleisch, Rindfleisch nur aus biologischer Zucht, welches keine Antibiotika oder Hormone in sein Futter bekommen hat.

Essen Sie Eier, rohe oder organische Kuhmilchprodukte mit hohem Fettgehalt Milchprodukte wie Butter, Vollfett-Joghurt, Rahm (Sahne) oder bis zu 1,5 dl - 2 dl frischer (roher) Vollmilch oder dann Bio-Milch, Kefir, vollfett ZiegenkŠse, Olivenšl und ein wenig geršsteter Mandelbutter. Die guten unbearbeiteten Fette sollten so roh wie mšglich und …le kalt gegessen werden: rohe Milchprodukte sind am besten. Eier sollten vom Bauernhof oder von freilaufenden HŸhnern stammen. Eier mŸssen weich sein, das Eigelb noch flŸssig, aber nicht roh. Vermeiden Sie Avocado-, Kokos- und Palmšl (sie sind extrem Yin), Pommes Frites, die meisten fritierten Lebensmittel, Margarine, ungehŠrtetes Fett, Backfett, Speck, Schmalz und die meisten Butter-Ersatzprodukte. Vermeiden Sie auch die meisten …le aus Leinsamen, Hanf, Krill (garnelenŠhnliche Krustentiere), Nachtkerzen, Borretsch oder Sesam und anderen Samen oder NŸssen. Etwas raffiniertes Pflanzenšl ist nicht schŠdlich, aber nicht ideal. Dazu gehšren …le wie Mais-, Distel-, Sonnenblumen- oder Sojašl. Mandeln, auch geršstet, kšnnen gelegentlich zwischendurch gegessen werden. Essen Sie jedoch nicht mehr als 10 StŸck tŠglich. Keine Fleischkonserven, bitte. Die enthalten oft oxidierte Fette.

 

10% hormonfreies Protein tierischen Ursprungs, zweimal oder dreimal tŠglich. Am besten eignet sich Lamm. Essen Sie eine ganze Portion Lamm, mindestens einmal, vorzugsweise zweimal pro Woche. WŠhrend jedes Teil vom Lamm gut ist, sind Lammlenden- oder LammnierstŸcke und Lamm-Koteletts am besten. Sie kšnnen diese auch im Supermarkt kaufen und sie mŸssen nicht organischer Herkunft oder aus Bio-Zucht kommen, weil sie meistens qualitativ sehr gut sind. Huhn, Truthahn, Eier und organischer (vorzugsweise aus Rohmilch) Kuh-, Ziegen- oder SchafskŠse und Nature Joghurt, Tofu oder Tempeh. Vollfett-Milchprodukte sind allen anderen vorzuziehen. Soja-Produkte sind Proteine minderer QualitŠt. Wir bitten Sie daher, alle anderen Sojaprodukte wie Sojamilch, Proteinpulver, Fleischersatz, Yasoja oder Quorn zu vermeiden. Bitte verwenden Sie ganz wenige bis gar keine teilentrahmten, fettarmen oder fettfreien Milchprodukte.

Sie kšnnen auch etwas naturbelassenes, gebratenes oder gerŠuchertes Truthahn- oder Pouletfleisch, naturbelassene RindfleischwŸrstchen und wenn Sie finden, Rinds- oder Poulet-Wienerli ohne chemische ZusŠtze und getrocknetes Rinds- (z.B. BŸndnerfleisch, Mostbršckli) oder Truten- oder Pouletfleisch. Achten Sie darauf, dass die Produkte keine Zusatzstoffe oder Emulgatoren haben. Eier von freilaufenden HŸhnern sind in der Regel viel besser und Šrmer an Cholesterin. Ein hoher Cholesterinspiegel wird sich in fast allen FŠllen normalisieren, sobald Sie mit dem Nutritional Balancing Programm beginnen. Eine diŠtetische EinschrŠnkung ist da nicht speziell notwendig.

Sollten Sie aber doch vorsichtig sein wollen in Bezug auf Ihr Cholesterin, beginnen Sie mit weniger Fleisch, Eier und Butter. Benutzen Sie mehr Oliven- oder Leinšl und vielleicht etwas geršstete Mandelbutter – die ist sehr gut fŸr viele von uns. Ein Video mit dem Rezept in English finden Sie auf unserer Facebook-Seite (QualityToLife).

Andere NŸsse und Samen, wie auch ErdnŸsse und Erdnussbutter, auch selber hergestellte, enthalten mšglicherweise Aflatoxine und daher sind diese Produkte weniger zu empfehlen. ErdnŸsse gelten als Bohnen und sind mehr Yin und leicht giftig.

Essen Sie einmal pro Woche Pintobohnen (oder auch Wachtelbohnen genannt), schwarze Bohnen, Linsen, Erbsen oder andere getrocknete Bohnen. Einmal wšchentlich essen Sie vielleicht einige kleine Fische wie Kabeljau, frischen Lachs und Flunder, auch Seefische. Sardinen (auch super aus der BŸchse, egal welcher Marke) sind sehr gesund und sollten zwei- oder besser noch dreimal pro Woche gegessen werden. Bitte nur in …l oder Wasser eingelegt – keine Tomaten- oder andere Saucen. Sardinen gelten als eine reiche Quelle fŸr Omega-3-FettsŠuren, Vitamin D und Kalzium, welches fšrdernd ist fŸr RNA und DNA, Nerven und Haut. Sie sind so klein, dass sich Quecksilber nicht in grossem Mengen in ihnen ansammeln kann. Wenn Sie 3-4 Dosen Sardinen pro Woche essen, brauchen Sie keine EPA DHA-300 und Vitamin D3 Supplemente.

 

Vermeiden Sie Folgendes: Die meisten Fleisch- und Wurstwaren wie Schweinefleisch, Speck, Schinken und Wurst aus Schweinefleisch. Diese enthalten oft Parasiten-Eier, egal wie gut gekocht sie sind. Verarbeitetes Fleisch wie die meisten Wiener, LandjŠger und Salami sind weniger kritisch, aber am besten vermieden Sie diese auch. Fleisch sollte Hormon- und Antibiotika-frei sein. Vermeiden Sie auch Thunfisch, Schwertfisch, Schalentiere und alle Muscheln: sie enthalten oft einen hohen Anteil an toxischen Metallen, vorallem Quecksilber. Vermeiden Sie auch Protein-Riegel mit hohem Zuckergehalt.

Dazu gehšren auch alle Soja-Proteinprodukte ausser Tofu und Tempeh. Vermeiden Sie eine vegetarische, halb-vegetarische oder gar vegane ErnŠhrung. Vegetarische ErnŠhrungsformen sind nur allzu Yin und sie sind gering an lebenswichtigen NŠhrstoffen wie Zink, Carnitin, Taurin, Alpha-LiponsŠure, einigen B-Vitaminen usw. Essen Sie tierisches Protein - tŠglich. Ausnahme: Krebs-Patienten sollten unbedingt jegliches rotes Fleisch und Eier vermeiden, bis sie gut ausgeheilt sind, dies vor allem aufgrund des hšheren Eisengehalts dieser Lebensmittel.

 

Reduzieren, oder besser noch, vermeiden Sie die meisten einfachen Kohlenhydrate. Die meisten FrŸchte und jeglicher Zucker sind auch sehr Yin in Chinesisch Medizinischer Terminologie. Reduzieren Sie alle FrŸchte auf maximal ein StŸck saftige (wŠssrige) Frucht tŠglich oder besser noch, auf ein paar Beeren. Vermeiden Sie getrocknete FrŸchte, die meisten FruchtsŠfte und sŸsse FrŸchte. Vermeiden Sie auch alle Lebensmittel, in welchen einer der ersten beiden Bestandteile Zucker, Honig, Schokolade, Dextrose, Glucose, Fructose, Maissirup, Reiskleie- oder Malzsirup ist. Tun Sie auch Ihr Bestes, um SŸssigkeiten, Kekse, Kuchen, GebŠck, Eis und Limonaden (Cola, Sinalco, 7up etc.) zu vermeiden. Diese verursachen starke Schwankungen im Blutzucker-und Insulinspiegel.

Ersetzen Sie Zucker auch nicht mit Nutrasweet, Aspartam, Saccharin oder Šhnlichem. Vermeiden Sie auch Candarel, Assugrin, Splenda, Nutra Sweet oder wie auch immer die kŸnstlichen SŸssstoffe alle heissen mšgen. Etwas Ahorn Sirup, Xylit (z.B. in Form von Birkenzucker aus finnischen Birken), Mannit (ein geruchloses kristallines Polyol, das aus Fructose, Algen- oder Pilzzuckern gewonnen wird) oder Stevia sind von Zeit zu Zeit akzeptabel. Es dauert mšglicherweise einige Zeit, bis man sich SŸsses oder SŸssigkeiten abgewšhnen kann, aber es ist bestimmt die MŸhe auch wert.

 

Reduzieren Sie die meisten Kšrner und verzichten Sie ganz auf Weizen und Dinkel. Leute mit schnellem Stoffwechsel essen zu viele Kšrner- und Zuckerprodukte. Je mehr sie diese einschrŠnken kšnnen, umso besser. Kšrner werden im Darm in Zucker umgewandelt. Sie bringen den Blutzucker durcheinander und versorgen den Kšrper nicht mit langanhaltender Energie, die Personen mit schnellem Stoffwechsel benštigen und ein regelrechtes Verlangen danach haben. Beginnen Sie damit, Weissmehl oder Weizenmehl und Produkte mit weissem Zucker zu eliminieren.

Weizen-Produkte reizen den Darm. Dies fŸhrt zu durchlŠssigem Darm-Syndrom, BlŠhungen, VšllegefŸhl, und viele anderen gastro-intestinal Problemen. Vermeiden Sie jeglichen Weizen wie z.B. in Brot, MŸsli, Roggenbrot, GebŠck, Mehl-Tortillas, Nudeln, Eiscrme, zuckerhaltigen GetrŠnken, Backwaren, Suppen und hunderte von weiteren Fertigprodukten, welche Zucker oder Mehl enthalten. Nehmen Sie sich die Zeit und studieren Sie die Etiketten auf den Produkten: Weizen wird in vielen Lebensmitteln gefunden. In einem nŠchsten Schritt, lassen Sie alle Weizenprodukte ganz weg. Dazu gehšren auch Hartweizenprodukte und frische Weizensprossen. UnglŸcklicherweise ist der Weizen heutzutage sehr hybridisiert und somit sehr ungesund.

Einige Leute mit schnellem Stoffwechsel vertragen glutenhaltige Kšrnerprodukte ganz schlecht. Dazu gehšren Weizen, Roggen, Gerste und manchmal Hafer. Kšrner, die besser vertragen werden sind Quinoa, Reis, Hirse, Amaranth und Buchweizen.

Um Zucker und Weizen aus Ihrer ErnŠhrung verbannen zu kšnnen, werden Sie diese mit mehr …l und Fett, gekochtem GemŸse, NŸssen, Samen, Soba- oder Reisnudeln und Ziegenmilch oder organischen Milchprodukten ersetzen mŸssen, sofern Sie nicht allergisch dagegen sind.

 

Snacks und GewŸrze. Verwenden Sie Meeresalgen, qualitatives Meeressalz und milde GewŸrze und frische KrŠuter. Vermeiden Sie Tafelsalz, welches Aluminium enthŠlt und den Blutdruck erhšhen kann und auch Pfeffer, der meistens ranzig ist und bei Einigen Gelenkschmerzen verursachen kenn. Obwohl Naschen nicht ideal ist, lassen Sie nicht zu, dass Sie zu hungrig werden. Wenn Ihr Blutzucker unstabil ist, essen Sie alle 1-2 Stunden, auch wenn nur etwas Kleines, das Fett und Proteine enthŠlt. Zu ausgezeichneten Snacks gehšren gelbe oder blaue Mais-Tortilla Chips mit Meersalz oder geršstete Mandel-Butter auf einem Vollkorn-Reis-Cracker. Andere VorschlŠge: Mandeln, ein StŸck ZiegenkŠse, ein weichgekochtes Ei, getrocknetes Rinds-, Poulet- oder Truthahnfleisch oder gekochtes, wenn auch kaltes GemŸse. Kein rohes GemŸse bitte! Wenn Ihr Blutzucker sehr unstabil ist, benštigen Sie eine Zeitlang eher 5 bis 6 kleine Mahlzeiten pro Tag.

 

Essen und Trinken. HŠufiges auswŠrts Essen wird nicht empfohlen. Steak Restaurants bieten fettreiches Fleisch an. Es wŠre aber besser, wenn Sie ein Restaurant aussuchen, welches auch GemŸseteller (gekochtes GemŸse!!!) anbieten. Fragen Sie nach dem GemŸseteller, auch wenn es nicht auf der Speisekarte erwŠhnt ist. Orientalische KŸche ist in Ordnung, aber sie bietet oft keine fetthaltigen Speisen an. Italienisches und mexikanisches Essen enthŠlt oft zu viele Kohlenhydrate. Sie kšnnen sich Enchiladas mit HŠhnchen und Mais gšnnen, Tortillas stehen ausser Frage, weil sie aus Mehl zubereitet sind. Vermeiden Sie Fast-Food-Restaurants. Wenn die Portionen zu gross sind, ziehen Sie entweder ein Teilen mit Ihrer Begleitung in Betracht oder bestellen Sie einfach nur eine Vorspeise. Wenn Brot serviert wird und Sie glauben, nicht widerstehen zu kšnnen, bitten Sie darum, dass es weggenommen wird.

 

Kochen und Zubereiten von Speisen. Kochen in Glas, Emaille, Edelstahl oder beschichtetem Aluminium, Ršmertopf und Schnellkochtopf ist ausgezeichnet. Fleisch in Portionen geteilt, kann in luftdichten (ZipLock) PlastiktŸten in den Gefrierschrank gelegt werden. Auftauen von Fleisch ist nicht notwendig - nur leichtes Antauen. Wenn es nicht zu dick ist, ist es schnell gebraten oder gekocht. Vermeiden Sie Aluminium-Kochgeschirr und Mikrowellenherde. Machen Sie den einfachen Versuch, sich selbst zu bekochen. Die Zubereitung gesunder Mahlzeiten ist sehr wichtig fŸr die Heilung und Erhaltung der Gesundheit.

 

GetrŠnke. Trinken Sie mindestens 1,5 Liter hochwertiges Quellwasser oder destilliertes Wasser (trinkbar, aus der Apotheke), je nach individuellen Angaben auf Ihrem Programm. Versuchen Sie, šfter kleine Mengen zu trinken. Schwarzer Tee, grŸner Tee und die meisten KrŠutertees sind akzeptabel. Auch sind bis zu 3,5 dl Karottensaft tŠglich fŸr die meisten Menschen ausgezeichnet - vorzugsweise frischgepresst. Wenn gewŸnscht sind auch 2-5 cl frisch gepresster Weizengras-Saft akzeptabel. Vermeiden Sie, Hahnenburger (Leitungswasser, vor allem wenn eine Entkalkungsanlage im Haus installiert ist) und Wasser aus Umkehrosmose-GerŠten. Bitte trinken Sie entweder 10-15 Minuten VOR den Mahlzeiten oder eine Stunde danach. GetrŠnke zu den Mahlzeiten verdŸnnen den Magensaft, was zu Verdauungsproblemen fŸhren kann.

 

Vermeiden Sie auch Limonaden (Cola, Rivella, Sinalco etc.), zuckerfreie Limonaden (mit Aufdruck light oder zero), Alkohol, die meisten Frucht- oder GemŸse-SŠfte, Punsch und andere alkoholfreie GetrŠnke.

 

Essgewohnheiten. Essen Sie regelmŠssig. Setzen Sie sich hin fŸr die Mahlzeiten und essen Sie entspannt, langsam und bewusst. FŸllen Sie mindestens die HŠlfte, besser noch 2/3 Ihres Tellers mit GemŸse. (KEINE SALATE. Der Kšrper kann nicht genŸgend Mineralien aus dem Salat absorbieren, weil diese in harten pflanzlichen Fasern eingeschlossen sind.) Kauen Sie grŸndlich! Die Verdauung beginnt bereits im Mund. Wenn Sie jeden Bissen 15-20 Mal kauen, essen sie langsamer und verbessern so die Verdauung. Halten Sie die GesprŠche angenehm. Lehnen Sie sich fŸr mindestens 5 Minuten zurŸck, nachdem Sie mit dem Essen fertig sind. Stoppen Sie, bevor Sie sich Ÿberessen oder satt fŸhlen. Das Kritisieren der Kinder gehšrt nicht an den Esstisch, genau so wenig wie das Diskutieren negativer Themen. Machen Sie Ihre Mahlzeiten zu einem angenehmen Ereignis. Vermeiden Sie Essen im Auto, im Stehen, am Telefon oder gar gehetztes Essen beim Laufen. Diese Gewohnheiten beeintrŠchtigen die Verdauung und reduzieren den Wert der Lebensmittel. Wenn Sie nur 10 Minuten haben, um etwas zu Essen, Ÿberspringen Sie die Mahlzeit lieber und snacken, wenn mšglich. Trinken sie 15 Minuten vor den Mahlzeiten und eine Stunde oder mehr nach den Mahlzeiten.

 

Mahlzeiten VorschlŠge: Fette oder …le, gekochtes GemŸse und eine kleine Menge an Protein sind die Grundlagen Ihrer Mahlzeiten. Rotieren Sie Ihre Lebensmittel, damit Sie nicht jeden Tag dasselbe essen und um eine eventuelle Entwicklung von Allergien zu verhindern. Anstelle von StŠrke, verwenden Sie KnollengemŸse und bereiten auch grŸnes BlattgemŸse (z.B. Mangold, Wirz, Lauch, Bok Choy, GrŸnkohl etc.) zu. Verwenden Sie Beeren oder eine saftige Frucht nur als gelegentliches Dessert.

 

 

Home | Hair Analysis | Saunas | Books | Articles | Detox Protocols

Courses | About Dr. Wilson | The Free Basic Program